Exhibition

Lifestyles

4 Dec 2016 – 18 Dec 2016

Westwerk

Hamburg, Germany

Address

Save Event: Lifestyles

I've seen this

People who have saved this event:

close

Kunst aus Fukuoka, Japan

About

Erstmals in Deutschland stellen Künstlerinnen und Künstler aus der südwest-japanischen Hafenstadt Fukuoka ihre Kunstwerke vor. Sie kommen mit Unterstützung der »Fukuoka City International Foundation« und der Hamburger Kulturbehörde für einige Tage in die Hansestadt. Ergänzt wird die Ausstellung mit Arbeiten der in Hamburg lebenden Japanerinnen Yukari Kosakai und Naho Kawabe, die ebenfalls aus Fukuoka stammt und das Projekt »Lifestyles« vermittelt hat.

     Die 1,6 Millionen Einwohner zählende japanische Hafenstadt ist ebenso groß wie Hamburg. Fukuoka, in der Antike wichtigster Handelsplatz Japans, liegt auf der südlichsten Hauptinsel an einer Meeresdurchfahrt direkt gegenüber von Südkorea. Berühmt geworden ist dieses Gebiet durch mehrere historische Seeschlachten (u.a. 1274), insbesondere durch den Sieg einer kleinen japanischen Flotte gegen die zahlenmäßig überlegenen russischen Seestreitkräfte in der sogenannten Koreastraße bei Tsushima 1905. Der außereuropäischen Welt gilt dieses Ereignis bis heute als Impulsgeber eines neuen Selbstbewusstseins, mit dem sich die Länder Asiens und Afrikas im Lauf des 20. Jahrhunderts aus den kolonialen Fesseln der westlichen Mächte befreiten. Heute ist Fukuoka mit ihrer weltoffenen und geselligen Handelskultur beliebtes Einkaufsziel der mit Fähren und Flugzeugen über das Meer kommenden koreanischen und chinesischen Touristenströme.

Weitab vom Zentrum Tokios entwickelte sich in Fukuoka eine unabhängige und spezifische Kunstszene. Ein Beispiel von vielen ist die in den späten 1950er Jahren international agierende »Gruppe Kyushu«. Durch die besondere geopolitische Lage gewinnt die Stadt heute immer mehr Bedeutung als kulturelle Drehscheibe für die asiatisch-internationale Szene. Das »Fukuoka-Asien-Museum«, das ausschließlich aktuelle asiatische Kunst präsentiert, und zwei weitere Museen für bildende Kunst sorgen für lebendigen Diskurs. An der Universität wird im Studienfach Pädagogik auch der Bereich »Freie Kunst« gelehrt. Angesichts der Entfernung zur Kulturmetropole Tokio ist die Künstlerschaft in Fukuoka sehr aktiv, es existieren viele alternative und selbstorganisierte Kunstorte, die Künstlergruppen initiieren Festivals und Ausstellungen. Besonders nach dem Atomgau in Fukushima sind viele junge Kulturschaffende nach Fukuoka gezogen, um in »sicherer Entfernung« arbeiten zu können, was der Szene weiteren Schub gibt.

Die neun Künstlerinnen und Künstler aus Japan zeigen in Hamburg Installationen und Objekte, arbeiten künstlerisch vor Ort und sind während der Ausstellung im Westwerk stets anwesend und ansprechbar. Einige von ihnen legen besonderen Wert auf direkte Kommunikation mit dem Publikum durch Workshops und »Work-in-Progress«-Programme, um die aktuellen künstlerischen »Life-Styles« aus Fukuoka zu zeigen.

Kazuhiro Koga, Kazutaka Shioi,Kumpei Miyata, Maika Tsukahara,Mamoru Abe, Naho Kawabe, Takako Takeuchi, Tsuyoshi Tominaga,Yukari Kosakai

Conversation

Have you been to this event? What do you think? Join the discussion here!
Remember, you can include links to your instagram pictures and to videos.