Exhibition

inBetween - Videorauminstallation

3 Nov 2014 – 21 Dec 2014

Kunstraum Engländerbau

Vaduz
Vaduz, Liechtenstein

Address

Save Event: inBetween - Videorauminstallation

I've seen this

People who have saved this event:

close

About

Philipp Geist (*1976) arbeitet weltweit seit 1996 als Künstler mit den Medien Video, Lichtinstallation, Fotografie und Malerei. Geists Projekte sind gekennzeichnet durch ihre Komplexität in der Integration von Raum, Ton und Bewegbild. Seine Lichtbilder sind jedoch weit mehr als ein grosses "Spektakel"- es ist subtile Lichtmalerei, eine intensive Auseinandersetzung des Künstlers mit dem jeweiligen Ort und Raum.
In seinen Lichtkunst-Installationen arbeitet Geist häufig mit Typografie und Begriffen, aus denen abstrakte Gemälde durch die vielfache Überlagerung und Wiederholung der Wörter entstehen. Dieser Wörter-Teppich lädt die Besucher ein, eigene Assoziationen, Sätze und individuelle Geschichten über die künstlerisch-philosophischen Themen zu finden.

Die Arbeiten sind ständig in Veränderung. Durch seine Tiefe und Dreidimensionalität symbolisiert das Werk den sich ständig erweiternden Raum von Zeit, und stellt durch seine Vielschichtigkeit und Dichte die komplexen Netzwerke dar. Geometrische, räumliche Formen wie Quadrate, Kuben, durchbrochene Flächen, Linien und Strahlen überlagern sich in einem kontinuierlichen Prozess, bauen ein Gesamtbild auf, um dieses im nächsten Moment wieder aufzulösen. So entsteht eine komplexe Bildarchitektur, die ständig im Fluss ist. Geist zeigt minimal-puristische, teils farbintensive, traumartige und schemenhaft-zerbrechliche Bildkompositionen!

In der Installation inBetween für den Kunstraum Engländerbau thematisiert Geist das Fürstentum Liechtenstein. Bilder von abstrahierten Bergsilhouetten, Begriffen und Wörtern, die die Liechtensteiner Geschichte sowie seine geografische Lage künstlerisch interpretieren, werden in den Raum projiziert. Die Besucher können in der Farbe und den Strukturen der begehbaren-Lichtinstallation geistig und bildhaft versinken. Ein Zusammenspiel und Dialog zwischen Ort, Mensch und den abstrakten, geometrischen Lichtmalereien, Text- und Bergstrukturen entsteht.

Philipp Geist: "Die Möglichkeit mit Licht, mit Projektion auch in der Dunkelheit Orte zu verändern, zu verfremden, zu hinterfragen, zu ergänzen, zu reduzieren“ ist das, was mich besonders interessiert und fasziniert"!

Conversation

Have you been to this event? What do you think? Join the discussion here!
Remember, you can include links to your instagram pictures and to videos.