Exhibition

Do Not Enter The E_xhibition!

25 May 2017 – 5 Jun 2017

Event times

11 am - 5 pm

Berlin
Berlin, Germany

Address

Save Event: Do Not Enter The E_xhibition!

I've seen this

People who have saved this event:

close

An exhibition/intervention/action in front of the Kunsthaus LA 54. A "Red Block Gallery" will be put in place, to highlight the absurd difficulties that we have had to contend with for so long and force the current owners to show their true hands.

About

We are pleased, therefore, to invite artists and makers of all disciplines to send a graphic work or a sculptural object for placement in a miniature gallery (THE RED BLOCK) that will be situated in front of the main entrance at Landsberger Allee 54, Friedrichshain, Berlin from 25/05/17. Paintings or prints should not be larger than 80 x 80 cm and sculptural objects should conform to a plinth dimension of 30 x 30 cm.

Depending on how long the gallery is tolerated, the exhibition will last from 10 minutes to 10 days. Each day a single painting and a single object will be at the center of the show. Kunsthaus Security will safeguard the artworks during their residence.

Since this is not only a street exhibition but also a creative political protest, anyone and everyone is invited to come and support Kunsthaus LA 54 in their Quixotic quest!

Get in touch here with any questions and we look forward to seeing you and your work on the 25th May- 5th June.

Beware! This is a potentially subversive activity.
-------------------

All that can be seen are locked gates denying entry to a slowly decaying building - unused, empty, forlorn. You may be wondering what in all hell is going on here. Why are these buildings standing vacant when all one hears these days in Berlin is how difficult it has become to find affordable working space. How is this possible? There was life here once upon a time, an entire community of folk who had themselves invested in their love of creativity and sharing, a KUNSTHAUS. Since eviction in 2012 - on dubious health and safety grounds - property speculators have bought and sold the building 3 times, amassing vast individual financial profits, then running as fast as they can and not looking back. They may think they're playing with capital investments but in fact, they're playing with engaged and innovative people whose very existence their greed has put under threat.

This show protests the scandalous abuse of once creative spaces by displaying some of the diversity and unpredictability that is going to waste at the altar of Mammon. We demand an end to the financial posturing that surrounds property such as this in Berlin. Government and speculators alike are largely unresponsive and out of touch with the realities of artistic expression. We need you to wake up. THIS MAY BE YOUR PROPERTY, BUT IT IS OUR TERRITORY.

--------------------------------------------

////////////////////////

BETRETEN DER AUSSTELLUNG VERBOTEN!

Der LA 54 Kunstverein bleibt weiterhin dazu erkoren dem nicht genutzten Brauerei-Gelände in der Landsberger Allee 54 eine sinnvolle Benutzung zu geben. Wir bereiten daher eine Ausstellung/Intervention/Aktion vor den Toren des Hauses vor, um auf die Schwierigkeiten durch die wir seit so lange gebracht wurden, aufmerksam zu machen, und die seit Ende letzten Jahres neuenEigentümer, Aleksey Zagrebelny und Maxim Karpenko, aufzufordern ihre Karten auf den Tisch zu legen.

Wir sind daher froh, Künstler und Macher von allen Disziplinen einzuladen, ein Bild oder ein Objekt einzureichen, um in der kleinen Galerie „Der Rote Block“, welche sich vor dem Eingang der Landsberger Allee 54 in Friedrichshain positionieren wird, beginnend am 25/5/17, ausgestellt zu werden.

Bilder und Drucke sollten nicht größer als 80 cm x 80 cm sein, und Objekte sollten auf einem Sockel, mit einer 30 cm2 Stellfläche auskommen.

Abhängig davon wie lange die Galerie toleriert wird, wird die Ausstellung 10 min bis zu 10 Tage dauern.  Jeden Tag werden ein Objekt und ein Bild im Zentrum der Ausstellung stehen.Die Kunsthaus Security wird sich darum kümmern, dass die Kunstwerke bei ihrer Präsentation nicht aus den Augen verloren werden.

Da dies nicht nur eine Ausstellung auf der Straße ist, sondern auch ein kreativer politischer Protest, sind alle und jeder eingeladen zu kommen und das Kunsthaus LA 54 in ihren Donquichotterischen Anstrengungen zu unterstützen!

Setze dich in Kontakt wenn du Fragen hast, oder eine Arbeit zeigen willst (info@la54.de).

Wir freuen uns Dich am 25. Mai um 11 Uhr morgens zu sehen,in der Landsberger Allee 54! (Oder an Folgetagen 11 Uhr -17 Uhr bis 5. Juni.)

Obacht! Das ist eine potentiell subversive Aktion. ---------------------------------------------------------------------------------------

Alles was gesehen werden kann, sind geschlossene Tore, welche den Eintritt verweigern, zu einem langsam verwitternden Haus - ungenutzt, leer, verlassen. Du fragst dich vielleicht, was zum Teufel dort passiert. Wieso sind diese Gebäude vakant, während jeder in Berlin ständig hört wie schwer es ist im Moment bezahlbare Arbeitsräume zu finden. Wie kann das sein?

Hier war mal viel Leben, eine ganze Community von Leuten, in ihrer Liebe zur Kreativität und zum Teilen, ein KUNSTHAUS. Seit der Räumung in 2012 - aus dubiosen brandschutzrechtlichen Gründen - haben Immobilienspekulatoren das Ensemble 3 Mal ge- und wieder verkauft, kumulierende große individuelle Profite, die dann so schnell rennen wie sie können und nicht zurück schauen. Vielleicht denken sie dass sie mit Kapital-Investment spielen, aber in Wirklichkeit, spielen sie mit engagierten innovativen Menschen, deren Existenz unter ihrer Habgier leidet.

Diese Intervention protestiert gegen skandalöse Ausnutzung von kreativen Räumen, indem sie ein Stück der Diversität und Unberechenbarkeit ausstellt, welche vor dem Altar von Mammon auf dem Müll landet. Wir verlangen ein Ende von dem finanziellen Posieren das uns umgibt so wie das in Berlin. Regierung wie Spekulatoren sind unverantwortlich und haben den Kontakt zu Realitäten von künstlerischem Ausdruck verloren. Ihr müsst jetzt aufwachen.

ES MAG EUER EIGENTUM SEIN, ABER ES IST UNSER TERRITORIUM.

Conversation

Have you been to this event? What do you think? Join the discussion here!
Remember, you can include links to your instagram pictures and to videos.