Exhibition

Von Eintagsfliegen und blauen Wundern

9 Jan 2015 – 31 Jan 2015

Event times

wednesday - saturday from 3 - 7 pm and by appointment

Cost of entry

0,00

Artae Galerie

Leipzig, Germany

Address

Travel Information

  • Haltestelle "Nordplatz / Michaeliskirche" Linie 12 Haltestelle "Chausseehaus" Linie 16 und 11

Save Event: Von Eintagsfliegen und blauen Wundern

I've seen this

People who have saved this event:

close

Grafik und Zeichnung

About

Von Eintagsfliegen und blauen Wundern

Nein, es geht nicht um das „Blaue Wunder“, wie die berühmte Dresdner Brücke im Volksmund genannt wird. Wobei die Tuschezeichnungen von Constanze Zorn durchaus brückenartige frei geschwungene Formen zeigen, eine besondere technische Versiertheit aufweisen und im Grunde so etwas wie Innen- und Außenwelten mit großen Brücken verbinden. Die blauen Wunder sind in diesem Falle eine Überschrift für die Arbeiten der Leipzigerin Constanze Zorn. Schwungvoll und zugleich präzise wirft Zorn die ersten Pinselgesten aufs Papier bzw. die Leinwand und lässt sich zu einer Geschichte inspirieren. Farblich feinabgestimmte Buntstiftflächen konterkarieren den breiten Strich und ergänzt werden diese mit kleinen Tuschezeichen, die bei genauem Hinsehen, Figuren, Häuser, Landschaften, kurz ein Stück wiedererkennbare Welt werden. So gelingt es, emotionale und kraftvolle Gesten mit Inhalten zu verbinden, die oft im Bereich der Beziehung von Mensch – Natur, Mensch – Universum, Mensch – Umwelt, also dem großen Ganzen und dem ganz Kleinen, stehen.

Constanze Zorn studierte von 1982 – 88 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Prof. Rolf Felix Müller. Bis heute gehört sie zu den aktiven Künstlern Leipzigs, die mit ihren Werken wieder erkennbar ist und absolut positiv auffällt. 2014 erhielt Constanze Zorn den Preis der Isolde-HAMM-STIFTUNG, der sie für ihr künstlerisches Werk ehrt.

Gunter Böttgers Kunst wird im Titel der Ausstellung mit „Eintagsfliege“ überschrieben, was wiederrum dem Titel seiner Radierung „Auch eine Eintagsfliege hinterlässt Spuren“ entlehnt wurde. Hier lässt sich schon unschwer erkennen: Böttgers Titel sind wichtig, haben Humor und zeugen von einer Vielschichtigkeit, die man von Kunst erwarten kann. Gunter Böttger ist einer der Meister der Druckkunst in Leipzig. Im Studium an der hiesigen Hochschule die Basics gelernt und bis heute immer wieder neue Techniken hinzugezogen und entwickelt. So handelt es sich bei Gunter Böttger oftmals nicht nur um reine Radierungen, sondern um besondere Ätzungen, Sprengtechniken oder Überrollungen, deren Geheimnis ein solches bleibt.

Von 1972 bis 1977 studierte Gunter Böttger an der hiesigen HGB bei Professor Rolf Kuhrt. Es existieren zahlreiche Illustrationen zur Literatur wie z.B. zu J.W. Goethe, Emile Zola oder auch Gabriel Garcia Marquez.

Als wichtige Arbeitsaufenthalte und Stipendien können das in Paris 2008 und das Sächsische Druckgrafik Symposion in Hohenossig 2010 genannt werden. In einem geschützen Raum, können sich hier die Künstler fachmännisch austauschen, Techniken weiterentwickeln und ausprobieren. In beiden Fällen entstanden in Gunters Werke neue künstlerische Verbindungen, die seine Grafik einzigartig macht.

Sabine Elsner, Dezember 2014, Leipzig

 

Wir freuen uns sehr, dass wir beide Künstler hier in der Galerie ARTAe mit ihren Werken präsentieren können und laden zur Eröffnung am Freitag, 9. Januar 2015 von 18 – 22 Uhr sehr herzlich ein.

Anlässlich der neuen Kataloge von Constanze Zorn und Gunter Böttger, zeigen wir in dieser Ausstellung Grafiken und Zeichnungen der beiden Künstler. Zur Eröffnung sind die Kataloge erhältlich und können signiert werden. Beide Künstler werden anwesend sein.

 

Art form Toggle

Curators

Sabine Elsner

Exhibiting artists

Gunter Böttger

Constanze Zorn

Conversation

Have you been to this event? What do you think? Join the discussion here!
Remember, you can include links to your instagram pictures and to videos.