Talk

opening reception: Daniel Harms "STRANGE DAYS" 13.2.2020

13 Feb 2020 – 14 Mar 2020

Regular opening hours

Monday
Closed
Tuesday
16:00 – 19:00
Wednesday
16:00 – 19:00
Thursday
16:00 – 19:00
Friday
16:00 – 19:00
Saturday
11:00 – 17:00
Sunday
Closed

Free admission

KÖPPE CONTEMPORARY

Berlin
Zehlendorf, Germany

Address

Save Event: opening reception: Daniel Harms "STRANGE DAYS" 13.2.2020

I've seen this

People who have saved this event:

close

Herzlich willkommen: Einladung im Namen der Galerie Köppe Contemporary zu "STRANGE DAYS" - Einzelausstellung Daniel Harms - am 13. Februar 2020.

About

Ganz in der Tradition der Kultur-Salons der -einst jüdischen- Grunewald-Siedlung (ab etwa 1880) fördert das Team von Köppe Contemporary hier seit zehn Jahren das Entdecken künstlerischer Themen und Konzepte, Materialien, Motivationen und Umsetzungsprozesse. Vor allem jedoch regt sie den wichtigen Austausch mit dem Publikum an. Künstlerische Positionen werden intensiv aufbereitet und publiziert. In der Begegnung steckt ein bemerkenswert-ambitioniertes Bewahrenwollen unserer ‘Antennen’ für Kultur und Kunst. 

Die Eröffnungsrede hält Jana M. Noritsch (Collectors Club Berlin) und erweitert das Gespräch über Krieg, Frieden, junge Kunst, Expression und das Leben mit Daniel Harms und Kurator André Lindhorst gegen 19:45 Uhr.

Ort: Villa Köppe, Knausstraße 19 in 14193 Berlin 

"Wir haben es hier zu tun mit jemandem, der deutlich etwas zu sagen hat. Beseelt von heftiger Kritik an bestimmten gesellschaftlichen Situationen sind Daniel Harms Bildwerke sinn-voll = voller Sinn, Komposition von äußeren und inneren Wirklichkeiten. Daniels Sprache ist schnell, frei, zugleich streng und deutlich, expressiv! Aktuelles Weltgeschehen, aber auch Kindheit, Partnerschaft, Konsum, Krankheit, Freundschaft – all dies wird direkt benannt oder umspielt, auf jeden Fall aber: reflektiert. Wir werden hineingezogen in die Perspektiven der Wahrnehmung, des Bewusstseins, ja des durchdringenden Fragenstellens. Ich denke, dass diese Bilder die Zukunft erfragen, aber auch das „Dahinter“, den Zwischenraum, vielleicht eine andere Zeit, ein anderes Nachdenken, aber immer als Einladung des „imago“, des Bildes“, über uns selbst, das „ego“." (Jana Noritsch)

„Die magische Kraft der Bilder der Dresdner Brücke-Künstler fasziniert ihn, ‚ihre Unbekümmertheit und Unverfälschtheit‘. Die Detailfülle der Kunst von Daniel Harms gipfelt in Text-Einsprengseln, die eine tagebuchartige Grundierung […] bilden“ (Christoph Tannert).

"Übergänge zwischen ‚High and Low‘ sind charakteristisch für Daniel Harms‘ Kunst. Die Themen entwickelt der Künstler meist zyklenhaft. WarRotkäppchen und Mirrors sind Beispiele für solche Zyklen, denen lange Recherchen vorausgehen." (Kurator André Lindhorst, siehe Link)

Künstlerische VITA Daniel Harms:  
*07.10.1980 in Hamburg

2012
Exhibition with H.R.Giger, Be//cause Art Space Gallery, Neapel (Italien) (G)
2013
Preview Berlin Art Fair
2013
REDUX, Berlin Art Projects Gallery (E)
2014
Hold Tight, BAP//Istanbul Gallery (E)
POSITIONS Berlin, Berlin Art Week
Falsche Helden oder Mutige Irre, Berlin Art Projects Gallery (E)
2015
Come Home, BAP//Istanbul Gallery (G)
Recharged Reality, Berlin Art Projects Gallery (G)
2016
Küstennebel, Marc Richter Gallery, Lütjenburg (E)
Rotkäppchen, exclusiv sneak preview, Metropolitan Gallery, Hamburg
Kunstkontakter goes Bananas, Villa Kult, Berlin (G)
Positions Berlin Art Fair
Priests and Prawns, WBB Willner Brauerei, Berlin (G)
Mianki Galerie (G)
Mirrors, Anaid Galerie, Berlin (E)
Marc Richter Galerie (G)
2017
Janine Bean Galerie (G)
Cannibals, Marc Richter Gallery (E)
Out of the collection, (A.R.Penk, Jonathan Meese, S. Schrader, Berlin Art Projects
2018
NordArt, Art Fair
Positions Art Fair Berlin
KPM Berlin (G)
2019
Group show
(H.R.Giger, Marc Ryden, Chet Zar, Chris Mars), Copro Gallery, Santa Monica (USA)

KONTAKT
galerie@villa-koeppe.de | +49 (0)30 825 54 43 | +49 (0)173 23 37 92 78
© Köppe Contemporary Berlin, 2020

Infos:
https://www.villa-koeppe.de/portfolio_page/daniel-harms-strange-days/

What to expect? Toggle

Curators

André Lindhorst

Exhibiting artists

Daniel Harms

Comments

Have you been to this event? Share your insights and give it a review below.