Exhibition

Jaana Valtari - Window View to Paradise

4 Feb 2020 – 15 Feb 2020

Regular hours

Tuesday
15:00 – 19:00
Wednesday
15:00 – 19:00
Thursday
15:00 – 19:00
Friday
15:00 – 19:00
Saturday
15:00 – 19:00

Galerie Pleiku

Berlin
Berlin, Germany

Address

Save Event: Jaana Valtari - Window View to Paradise

I've seen this

People who have saved this event:

close

4.-15.2.2020
Jaana Valtari - Window View to Paradise
Opening: Feb 4, Tuesday, 19-21h, Welcome-Willkommen

About

Jaana Valtari (b. 1972) is a visual artist living and working in Turku, Finland. She graduated from Turku Arts Academy in 2012 and since then she has held various solo and group exhibitions. She is interested in relationship between human and environment. In her painted milieu portraits, the role of people varies. Sometimes human role is bigger, sometimes landscape is more dominant. In the recent works the viewing angle has been raised up, even up to the clouds.

The theme of the exhibition is about wandering and travelling on the surface of the earth or above in the air. In the modern western world tourism can be seen related to nomadic wandering of the ancient times.

While travelling we can feel free for a while. The view from the airplane window is like the paradise´s gate. We can exist without everyday obligations. This ecologically forbidden fruit is appealing. At the resort every traveller feels being individual but from the outside one can be seen as a part of the industry and faceless masses.

The paintings in the exhibition are made with oil and coal. You can see partly charcoal sketches under painting layers. Thus, the process is also visible. The human footprint over the time is light and disappearing. Light and airy painting technique represents time and its fleeting moments.

***


Fensterausblick ins Paradies

Jaana Valtari (b. 1972) ist eine bildende Künstlerin, die in Turku, Finnland lebt und arbeitet. Sie absolvierte im Jahr 2012 die Turku Arts Academy und hat seitdem verschiedene Einzel- und Gruppenausstellungen veranstaltet. Sie interessiert sich für die Beziehung zwischen Mensch und Umgebung. In ihren gemalten Lebensumfeld-Portraits variiert die Rolle des Menschen. Manchmal ist der Stellenwert des Menschen größer, manchmal dominiert eher die Landschaft. In den letzten Arbeiten wurde der Blickwinkel ausgeweitet, sogar bis hin zu den Wolken.

Das Thema dieser Ausstellung ist das Wandern und Reisen auf der Erdoberfläche oder hoch oben in der Luft. In der modernen westlichen Welt kann der Tourismus in Relation zum Umherziehen der Nomaden der Antike gesehen werden.

Während wir reisen, können wir uns für einen Moment frei fühlen. Der Blick aus dem Fenster eines Flugzeugs gleicht dem Tor zum Paradies. Wir können dabei ohne die alltäglichen Verpflichtungen existieren. Diese ökologisch verbotene Frucht ist verlockend. Im Resort fühlt sich jeder Reisende individuell, von außen jedoch kann man als Teil der Industriebranche und der gesichtslosen Massen gesehen werden.

Die Bilder in der Ausstellung wurden mit Öl und Kohle gefertigt. Unter den einzelnen Malschichten können Sie teilweise die Kohleskizzen sehen. Der Arbeitsprozess ist somit auch sichtbar. Der menschliche Fußabdruck wird im Laufe der Zeit hell und verschwindet. Die leichte und dünne Maltechnik repräsentiert die Zeit und ihre flüchtigen Momente.

What to expect? Toggle

Comments

Have you been to this event? Share your insights and give it a review below.