Exhibition

IWF Mördertreff

28 Nov 2014

Spor Klübü

Berlin
Berlin, Germany

Address

Save Event: IWF Mördertreff

I've seen this

People who have saved this event:

close

One Night Group Show

About

Boris Abel, Sonja Alhäuser, Amt für Apokalyptische Aufklärung, Heike Kati Barath, Sheila Barcik, BEWEGUNG NURR, Roland Boden, Sascha Boldt, Heike Bollig, Manuel Bonik, Lutz Braun, Saskia Breitenreicher, Conni Brintzinger, Matthew Burbidge, Sonja Burbidge, Alexander Callsen, Till Cremer, Swen Daemen, Lizza May David, Die Philosophischen Bauern, Nataly Dietz, Ursula Döbereiner, Jürgen Drescher, Maria Ducasse, Irena Eden & Stijn Lernout, Ethno-Maieutik & Reduce Ltd., Frederik Foert, Tom Früchtl, Robert Gfader, Zoe Giabouldaki, Lukas Glinkowski, Mariola Groener, Armin Häberle, Stephanie Hanna, Andrea Hartinger, Tina Isabella Hild, Hervé Humbert, Jeroen Jacobs, Jakob Jensen, Uwe Jonas, Alexander Laudenberg, Cédric Le Corf, Peter Jap Lim, Sven Kalden, Manfred Kirschner, Silke Koch, Ulrike Kuschel, Simone Lanzenstiel, Christine Lemke, Sabine Linse, Martin Löhr, Jens Christian Madsen, Matthias Mayer, Stefanie Mayer, Zoë Claire Miller, Alexander Minor, Oliver Möst, NEOZOON, Hester Oerlemans, Kirsten Palz, Wolfgang Plöger, Maria-Leena Räihälä, Øyvind Renberg, Kirstin Rogge, Adrian Schiesser, Mira Schnedler, Ann Schomburg, Stefanie von Schroeter, Michael Schultze, Veronika Schumacher, Marike Schuurman, Olivia W. Seiling, Daniel Seiple, Eva Seufert, Heiko Sievers, Heidi Sill, Alexander Skorobogatov, Johanna Smiatek, Erik Smith, Elisabeth Sonneck, Max Sudhues, Gabriele Stellbaum, Sarah Strassmann, Vassiliea Stylianidou, Maki Takano, Thea Timm, Alessandro Vitali, Gabriela Volanti, Gabriel Vormstein, Linda Weiss, Annette Weisser, Maja Weyermann, Sibylle Zeh, Gloria Zein, Michaela Zimmer

Ende September 1988 treffen sich im Internationalen Congress Centrum (ICC) in West-Berlin Mitglieder des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank zu ihrer Jahrestagung. Unter dem Motto „IWF und Weltbank organisieren die Armut der Völker“ treffen sich auch rund 150 linke Organisationen in der Berliner Technischen Universität (TU) zu einem Gegenkongress. Die Veranstaltung stellt sich zentral gegen den Kapitalis-mus selbst sowie gegen dessen "lebensvernichtende Auswirkungen". Es wird eine umfassende Schuldenstreichung gefordert (die lateinamerikanische Auslandsverschul-dung beträgt 420 Milliarden Dollar) und darüber hinaus als Wiedergutmachung für „koloniale und neokoloniale Ausbeutung" Reparations- und Entschädigungszahlungen.

Nie zuvor waren die beiden Organisationen IWF und Weltbank so umstritten. Für die einen sind sie die Schurken in der Weltwirtschaft, für die anderen die ökonomische Weltver-nunft. Angst liegt über der größten internationalen Konferenz, die jemals in Deutschland inszeniert wurde. "Verhindern wir den Kongress" formulierten die Autonomen "alles ist möglich, alles ist nötig". Monatelang bereitet die Szene den Empfang der Banker vor. Bunt ist das Gemisch jener, die mit Argumenten und Appellen gegen IWF und Weltbank mobil machen: Kirchen und Jungsozialisten, Grüne und Alternative, Umweltschützer, Katho-lische Landjugend und "Buko" (Bundeskongress entwicklungspolitischer Aktionsgruppen), eine Dachorganisation zahlreicher Dritte-Welt-Initiativen.

Es machten sich also viele auf den Weg nach West-Berlin, fanden sich mittendrin in den Protesten und Demonstrationen wieder, skandierten "IWF Mördertreff" und mußten vor Wasserwerfern und Gegenaktionen der Polizei davonspurten. Was ist geblieben von diesen Protesten, dieser politischen Haltung, die sich auch nicht politisch aktive und unorganisierte "Demo-Touristen" überstülpten, um eine vermeintlich gemeinsame Sache zu vertreten? Was mobilisiert Menschen heutzutage? Wieso ist aus dieser antiimperialis-tischen Massenmobilisierung nicht mehr geworden?

Seit 2005 initiiert Künstler und Spor Klübü-Projektraumbetreiber Matthias Mayer diese Reihe von Gruppenausstellungen, die sich thematisch immer mit Zitaten aus den 1980er Jahren beschäftigen. Diese Zeit war für den damals jungen heranwachsenden Künstler prägend und so knüpfen die Zitate aus Kunst, Film, Literatur, Politik und Gesellschaft an das an, was erlebt, verehrt oder nur mitverfolgt wurde.

Liste der vergangenen Gruppenausstellungen und Zitate:
2005 "Very Sporty Jack" - aus Jim Jarmusch's Film "Down by law"
2006 "U can't touch this" - Song von MC Hammer
2007 "Sllörrrrr wip wop wop - aus Charles Bukowski's Buch "Fuck Machine"
2008 "Jeder Mensch ist ein Künstler" - Joseph Beuys
2009 "Nelson Mandela must fe free" - Free Mandela-Kampagne
2010 "Stranded in The Future" - Song von Kim Fowley
2012 "Cocaine – blows my brain..“ - aus der 80er-Szene

Conversation

Have you been to this event? What do you think? Join the discussion here!
Remember, you can include links to your instagram pictures and to videos.