Exhibition

Intimate Matter

8 Aug 2019 – 27 Oct 2019

Cost of entry

free entry

Bärenzwinger

Berlin
Berlin, Germany

Address

Save Event: Intimate Matter

I've seen this

People who have saved this event:

close

New Exhibtion in the framework of the exhibition program »Fictional Odyssey«

About

»Intimate Matter«

Marlene Zoë Burz, Lisa Premke und David Reiber Otálora

Eröffnung: 8. August 2019, 19 –22 Uhr

Ausstellung: 9. August – 27. Oktober 2019

Unsere gesamte Lebensrealität ist bestimmt durch eine Vielzahl an wirtschaftlichen, ökologischen, politischen, gesellschaftlichen und sozialen Strukturen. Durch die Gliederung dieser oft unumstößlich wirkenden Gegebenheiten und der uns umgebenden Objekte, konstruieren wir Deutungssysteme, die die komplexen Beziehungen, in denen wir leben, ordnen und begreiflich machen sollen. Dabei sind sie Orientierung und Sicherheit zugleich, ist doch der Rückgriff auf die uns vertrauten Denk- und Wahrnehmungsmuster immer auch ein Akt der Selbstvergewisserung. Doch was geschieht, wenn uns diese Vertrautheit mit den uns umgebenden scheinbar alltäglichen Dingen plötzlich entgleitet, Semantiken sich verschieben, überlagern und neuordnen, wir an unseren gewohnten Deutungs- und Einordnungsmechanismen zu zweifeln beginnen?

Die Ausstellung »Intimate Matter« mit den Künstler*innen Marlene Zoë Burz, Lisa Premke und David Reiber Otálora bewegt sich unbemerkt in Grenzgebiete der Wahrnehmung, schafft intime Momente der Irritation und versucht den feinen Übergang zwischen uns Bekanntem und Unbekanntem sichtbar zu machen. Die gezeigten Arbeiten spielen mit der Destabilisierung und Rekontextualisierung von Objekten und Materialien. Die Wandel- und Verhandelbarkeit der von uns produzierten Deutungszusammenhänge wird erkennbar, wenn die Materie, die Objekte im Raum ihre angedachte Funktionsweise von sich streifen und eine neue und eigene Form von Wirklichkeit für sich geltend machen. Die vertrauten Beziehungen zwischen den einzelnen Gegenständen und ihren Betrachter*innen werden neu gedacht und in einen anderen Zusammenhang überführt. Lassen wir uns darauf ein, so birgt dies das Potential, das Verhältnis zu unserer Umgebung, die vermeintliche Sicherheit darüber, was wir zu wissen glauben, neu zu denken und zu sehen.

Our entire living reality is determined by a large number of economic, ecological, political, and social structures. When we order these often irrefutable-seeming givens and the objects surrounding us, we construct systems of interpretation to organize and make intelligible the complex conditions in which we live. These systems are thus both orientation and security, in that resorting to familiar patterns of thought and perception is always an act of self-reassurance. But what happens when this familiarity with the seemingly everyday things surrounding us suddenly eludes us, when semantics shift, overlap, and create new orders, when we begin to doubt our customary mechanisms of interpretation and classification?

The exhibition »Intimate Matter« with the artists Marlene Zoë Burz, Lisa Premke, and David Reiber Otálora hovers imperceptibly on the borders of perception, creates intimate moments of discomfiture, and seeks to make visible the delicate boundary between what we know and don’t know. The exhibited works play with the destabilization and recontextualization of objects and materials. The mutability and negotiability of the meanings we create becomes apparent when matter – the objects in space – cast off their intended mode of functioning and lay claim to a new, individual form of reality. Familiar relationships between individual objects and their viewers are reconsidered and brought into a different context. And if we allow it, this harbors the potential to rethink our relationship to our surroundings and our supposed certainty over what we believe we know – and to see it in a new way.

17.08.2019 19 – 22 Uhr
80 Jahre Bärenzwinger mit Julia Pomeranzewa

06.09.2019, 19 – 22 Uhr
Presentation by Hopscotch Reading Room

08.09.2019, 11 – 19 Uhr
Tag des offenen Denkmals

06. + 12.10.2019, 14 – 16 Uhr
eWalks mit Karl Heinz Jeron

23.10.2019, 19 – 22 Uhr
TheorieMittwoch

Kuration Ausstellung & Veranstaltungen
Ulrike Riebel und Nandita Vasanta
Jan Tappe und Hauke Zießler
Produktion: Carolina Redondo

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Spartenoffene Förderung, Fonds für Ausstellungsvergütungen und Ausstellungsfonds.

Related events

Conversation

Have you been to this event? What do you think? Join the discussion here!
Remember, you can include links to your instagram pictures and to videos.