Exhibition

Geht´s noch Kollektiv - Peep show

18 Nov 2018 – 19 Nov 2018

Event times

whole day

Cost of entry

free

Vitrine 01

Berlin
Berlin, Germany

Address

Travel Information

  • auf dem Bahnsteig der Linie U9

Save Event: Geht´s noch Kollektiv - Peep show

I've seen this

People who have saved this event:

close

"peep show" ist eine installative Performance des Geht's noch Kollektiv. Das Kollektiv befasst sich mit Phänomenen aus Alltag und Popkultur, Mystik und Zwischenmenschlichkeit. Es werden installative Bühnen und Räume geschaffen, auf denen Interaktionen und Überlegungen neu zusammengesetzt werden.

About

(for English version scroll down)

Was tun Sie eigentlich, während Sie warten? Und: Wie oft warten Sie so am Tag? Auf was? Ist warten eher aktiv oder passiv? Denken Sie beim Warten über das Warten nach? Macht warten Sie nervös oder warten sie ruhig ab? Kann man ohne Ziel warten? Geht Warten ohne Zeit bzw. gibt es Zeit ohne Warten? Was bedeutet warten heutzutage? Müssen wir es neu lernen?

2019 startet die Workshop-Reihe "Warten lernen". Ausgehend vom U-Bahnhof Birkenstraße in Moabit sollen so verschiedenste Konzepte erprobt werden, die sich mit dem Thema auseinandersetzen.


Die Initiations-Feldforschung zum Thema "Warten lernen" begeht das Hamburger Künstlerinnen-Kollektiv Geht´s noch am 18. und 19.11.18:

Rainald Goetz: “Jeff Koons”

“Sie sind sich so nahe
wie früher, wie sie-
sie reden, sie sprechen
sie werden sich fremd

sie schauen sich an
sie halten sich fest
scharf aufeinander
nah aneinander
jetzt ineinander
(...)
sie nennen es Liebe
sie singen vom Glück”

"peep show" ist eine installative Performance des Geht's noch Kollektiv. Das Geht’s noch Kollektiv setzt sich zusammen aus Cristina Rüesch, Elina Saalfeld, Elisa Nessler und Francisca Markus und entstand 2017. Aus vier verschiedenen Disziplinen kommend, erarbeiten sie gemeinsam ein Werk aus bildhauerischen, performativen und inszenierten sowie medialen Aspekten. Das Kollektiv befasst sich mit Phänomenen aus Alltag und Popkultur, Mystik und Zwischenmenschlichkeit. Es werden installative Bühnen und Räume geschaffen, auf denen Interaktionen und Überlegungen neu zusammengesetzt werden.

/ / / / / / / / / / / / /

What are you actually doing while you wait? And how often do you wait a day? For what? Is waiting more active or passive? Are you thinking about waiting while waiting? Do you wait nervously or calmly? Can you wait without a goal? Is waiting possible without considering time or is time existing without waiting? What does waiting mean nowadays? Do we have to learn it again?

In 2019, the workshop series "Learning to wait" starts. Starting from the subway station Birkenstraße in Moabit different concepts are to be tested, which deal with the topic.

The initiation field research on the topic "learning to wait" commits the Hamburg artists collective Geht's noch on 18. and 19.11.18:

Rainald Goetz: “Jeff Koons”

“Sie sind sich so nahe
wie früher, wie sie-
sie reden, sie sprechen
sie werden sich fremd

sie schauen sich an
sie halten sich fest
scharf aufeinander
nah aneinander
jetzt ineinander
(...)
sie nennen es Liebe
sie singen vom Glück”

"Peep show" is an installative performance of the Geht's noch collective. The Geht's noch collective consists of Cristina Rüesch, Elina Saalfeld, Elisa Nessler and Francisca Markus and was created in 2017. Coming from four different disciplines, they work together to create a work of sculptural, performative and staged as well as media aspects. The collective deals with phenomena of everyday life and pop culture, mysticism and interpersonal relationships. Installative stages and spaces are created on which interactions and considerations are reassembled.

Exhibiting artists

Elina Saalfeld

Francisca Markus

Cristina Rüesch

Elisa Nessler

Conversation

Have you been to this event? What do you think? Join the discussion here!
Remember, you can include links to your instagram pictures and to videos.