Exhibition

eón: A study of time by Kat Koch and Melanie Cobham

21 Sep 2017 – 5 Oct 2017

Event times

Opening hours from 2 pm - 8 pm daily or due appointment.
Öffnungszeiten von 14.00 bis 20.00 Uhr täglich.

Cost of entry

Free

Berlin
Berlin, Germany

Address

Save Event: eón: A study of time by Kat Koch and Melanie Cobham

I've seen this

People who have saved this event:

close

About

The exhibition will last until the 5th of October.
Opening hours from 2 pm - 8 pm daily or due appointment.

Both artists were born and raised in Montevideo, Uruguay. They met at the British Schools' High School, both choosing the Visual Arts program proposed by the IB Diploma. Kat Koch was captivated by Melanie’s incredible skills, the acuity of her vision and its perfect materialization. On the other hand, it was the instinctive creativity to transform reality which attracted Melanie into Kat Koch’s work. 
Coming from very different universes, they present each other a beautiful challenge- the opportunity to explore art forms and languages they've never tried, delving out of each other's artistic “comfort zone”. Their aim is to invite the public and each other to play in their respective personal dimension, proposing a multiplicity of answers to the same interrogation: time. 
Within this challenge, it is the light that is chosen as a medium to channel the main theme and to build a natural bridge between their work, as they defy themselves to manipulate light in each other’s way. In a universal scale, light is the variable through which humans measure time. It is through light's inextricable connection to time that we are able to understand the passing of time and the magnitude of the space around us. 
This is why the exhibition was conceived longitudinally, in the form of a timeline through which the public travels. The beginning of this timeline evidences a sharp and acute vision of reality, where works do not defy light but are revealed under its harsh scrutiny, often appearing too real. As the public moves on, the surroundings appear less realistic, and artworks progressively distort into a psychedelic medley, evident through changes in light. Here, the artists and their artworks dare to edit perception, pretending to manipulate time at their own will.

------------------------------------------------------------------------------------------

Die Ausstellung dauert bis zum 5. Oktober.
Öffnungszeiten von 14.00 bis 20.00 Uhr täglich.

Die beiden Künstlerinnen sind in Montevideo, Uruguay geboren und aufgewachsen. Sie lernten sich an der British Schools' High School kennen, an der sie am Visual Arts Programm teilnahmen. Kat Koch war von Melanies unglaublichen Fähigkeiten, ihrer Sinnesschärfe und deren perfekter Umsetzung begeistert. Auf der anderen Seite war es die instinktive Kreativität, die Wirklichkeit zu verwandeln, die Melanie an Kat Kochs Arbeit anzog.
Aus unterschiedlichen Universitäten kommend boten sie einander schöne Herausforderungen – die Möglichkeit, Kunstformen und Sprachen zu entdecken, die sie vorher nie ausprobiert hatten, außerhalb der eigenen Komfortzone forschend. Ihre Absicht ist es, das Publikum und einander einzuladen, in ihrer jeweiligen persönlichen Dimension zu spielen, eine Vielzahl an Antworten zur selben Fragestellung vorschlagend: Zeit. 
Innerhalb dieser Herausforderung ist es Licht, das als Medium ausgesucht wurde um das Hauptthema zu leiten und eine natürliche Brücke zwischen ihren Arbeiten zu bauen, da sie sich weigern, Licht in ihrem gegenseitigen Weg zu manipulieren. Auf einer universellen Skala ist Licht die Variable, durch die Menschen die Zeit messen. Aufgrund der untrennbaren Verbindung von Licht und Zeit sind wir in der Lage, das Vergehen der Zeit und die Ausmaß des Raumes um uns herum zu verstehen.
Aus diesem Grund ist die Ausstellung in Längsrichtung konzipiert, in Form einer Zeitleiste, auf der das Publikum reist. Der Anfang dieser Zeitleiste zeigt eine scharfe und klare Vision der Wirklichkeit, wo sich die Werke dem Licht nicht verwehren, sondern unter ihrer harten Prüfung offenbart werden, oft zu wirklich erscheinend. Geht der Besucher weiter, erscheint die Umgebung weniger wirklich, und Kunstwerke verformen sich zunehmend in ein psychedelisches Gemisch, das durch Änderungen des Lichts entsteht. Hier wagen es die Künstler und ihre Kunstwerke, die Wahrnehmung zu bearbeiten, indem sie vorgeben, die Zeit du zu manipulieren.

Exhibiting artists

Melanie Cobham

Kat Koch

Conversation

Have you been to this event? What do you think? Join the discussion here!
Remember, you can include links to your instagram pictures and to videos.