Exhibition

Brad Downey - Slow Motion Disasters

13 Apr 2019 – 23 Jun 2019

Event times

Brad Downey
Slow Motion Disasters
13.04. – 23.06.2019
Öffnungszeiten: täglich 11 bis 20 Uhr, geschlossen am 1. Mai 2019

Cost of entry

Eintritt frei / free entry

Kunstraum Kreuzberg / Bethanien

Berlin
Berlin, Germany

Address

Save Event: Brad Downey - Slow Motion Disasters

I've seen this

People who have saved this event:

close

Mittels sozialer Plastik kommentiert und unterwandert Brad Downey Gegebenheiten, gesellschaftliche Verhältnisse und politische Machtstrukturen.

About

*Scroll down for English version*

Polizisten beim AcroYoga, Drohnenflüge über militärische Übungsgelände in der kalifornischen Sonora-Wüste, ein bildgewordenes Stück Zaun der US-amerikanischen Grenze zu Mexiko, ein Melania-Trump-Memorial, das ihren Wurzeln in ihrer Heimatstadt nachspürt, mit brutalistischen Betonlandschaften verschmelzende Tiere – mittels sozialer Plastik kommentiert und unterwandert Brad Downey Gegebenheiten, gesellschaftliche Verhältnisse und politische Machtstrukturen. 

International bekannt wurde der in Louisville, Kentucky, geborene Künstler durch seine subversiven Eingriffe und minimalistischen Interventionen im öffentlichen Raum: irritierende Verfremdungen und humorvolle Neuverbindungen scheinbar unzusammenhängender Dinge und Verhältnisse machten die starren Normen und Konventionen, die unsere urbane Umgebung dominieren, sichtbar. In seiner Einzelausstellung Slow Motion Disasters im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien blickt Downey nun nicht mehr nur auf die Ordnung der Dinge in der Stadt und dem öffentlichen Raum. Anhand einer Bandbreite von Medien, die von Film, Fotografie, Skulptur, Zeichnung bis hin zu raumgreifenden Installationen reicht, nimmt Downey das Verhältnis von Individuum, staatlicher Autorität und politischen Machtverhältnissen in den Fokus. Dabei bewegen sich seine aktiven Eingriffe in ihren Größenordnungen zwischen minimal und megaloman. 

Downey nimmt die Rolle eines Tricksters ein, der unsere Seh- und Lesegewohnheiten wie in einem Slapstick mittels Situationskomik und scheinbarer Zufälligkeit zu Fall bringt und den dahinter- liegenden realen Wahnwitz offenlegt. Es eröffnet sich ein poetischer Raum für neue Sicht- und Handlungsweisen und nicht zuletzt für eine Begegnung mit dem eigenen tiefen Unwohlsein. Welche Möglichkeiten haben wir im Umgang mit den irrationalen, widersprüchlichen Phänomenen, die wir täglich wahrnehmen, aber nicht wahrhaben wollen? Wie begegnen wir den unausweichlichen Desastern unserer Zeit? 

English

Police doing Acroyoga, drone flights over military training areas in the Californian Sonora Desert, a piece of fence from the US/Mexican border repurposed as a picture frame, a memorial to Melania Trump and a search for her home town, animals melting into a Brutalist concrete landscape – by means of social sculpture Brad Downey infiltrates and comments on the conditions which surround us, societal relations, and political power structures. 

Born in Louisville, Kentucky, the artist acquired international renown through his subversive, minimalist interventions in public space, which produce moments of alienation and humourous new connections between apparently disparate objects, making visible the conventions that dominate our urban environment. In his solo exhibition Slow Motion Disasters at Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Downey widens his scope, adding to his work in the public domain to include film, photography, sculpture, drawing, and immersive installations. In doing so, Downey focusses on the relationship between the individual, the state authority and political power, and creates on a scale that ranges from the minimal and the megalomaniac. 

Downey takes on the role of a trickster, and challenges our ingrained viewing habits with slapstick humour and seemingly random arrangements, thereby exposing the fundamental absurdity of everyday life. This opens a poetic space for new modes of viewing, acting, and encountering one’s own deep sense of discomfort. What possibility do we have to confront the irrational, contradictory phenomena which we perceive on a daily basis, but do not want to acknowledge? How do we come to terms with the unavoidable disasters of our times? 


BEGLEITPROGRAMM 

Wechselnde Videoarbeiten von Brad Downey im KINO KIOSK:
Auto-Created; House of Cards II; Un-Stiching K(C)arl; Tandem (in collab. with George Hladík); Perfect Throw; This Is How We Roll (in collab. with Akay); David vs Goliath (in collab. with Akay); Dedicated to Sarkozy; Lyseslukker; Bench Marks 

1. Healing Korean KimBap-Brunch
and Coffee – Morning-Tour durch die Ausstellung mit Brad Downey und Brunch mit Rika Otsuka 

Sonntag, 28. April 2019, um 12 Uhr 

2. Last Supper 33 – Low Life Cuisine and Fermented Grape Juice Evening-Tour durch die Ausstellung mit Brad Downey und Dinner 

von Gesues
Samstag 18. Mai 2019, um 18 Uhr 

3. Berlin’s Priestess of Debauchery
– Anita Berber Séance and Nude
Life Drawing – Spirituelles Akt- zeichnen, angeleitet von Doris Draeger und Brad Downey 

Mittwoch 22. Mai 2019, 18 bis 20 Uhr (Registrierung erforderlich über anitaberber@kunstraumkreuzberg.de) 
 

4. Ulay – There Is a Criminal Touch to Art (The Poor Poet) Künstlergespräch und Video Screening mit Ulay, 

Samstag, 25. Mai 2019, um 19 Uhr 
 

5. Make God Laugh – Stand-up-Comedy mit Paul Salamone, Drew Portnoy, Friederike Freddi Gralle, Georg Kammerer, Carmen Chraim, Amelia Jane Hunter und Toby Arsalan 

Mittwoch, 29. Mai 2019, um 19 Uhr 

6. Petrochemicals in Purgatoty – Gespräch mit Künstlerin Monira Al Qadiri über ihre Arbeit zu unkonventionellen Geschlechtsidentitäten, die Golfstaaten und Vermächtnisse der Korruption 

Donnerstag, 13. Juni 2019, um 19 Uhr 
 

7. The Ground Walks, with Time
in a Box – Pantomime an der Mauer mit Julien Fargetton
Eine Reihe von Performances zwischen dem 19. und 22. Juni an der Berliner Mauer (Folge @kunstraumkreuzberg auf Instagram für die jeweiligen Spielorte und -zeiten) 
 

8. Fear and Loathing the Perimeter – Finissage der Ausstellung
Video Screening und Gespräch zu Kunst im öffentlichen Raum an der Berliner Mauer mit Lutz Henke, im Anschluss Gespräch mit Julien Fargetton zum Projekt The Ground Walks, with Time in a Box 

Sonntag, 23. Juni 2019, ab 18 Uhr 
 

Please note all talks will be held in English. 
 

Eröffnung am 12.04.2019, ab 19 Uhr, mit Konzert der Mariachi-Band Mariachi Sol Latino und Standing Reverse-Performance  

Begrüßung um 20 Uhr: Clara Herrmann, Bezirksstadträtin für Kultur
und Weiterbildung
Zur Ausstellung: Nadia Pilchowski und Sylvia Sadzinski

Kunstraum Kreuzberg/Bethanien
Mariannenplatz 2
10997 Berlin 
www.kunstraumkreuzberg.de
bethanien@kunstraumkreuzberg.de
Tel.: +49-30-90298-1454 

Fax: +49-30-90298-1453 
 

Der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien ist eine Einrichtung des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg. Leiter: Stéphane Bauer. Programmkoordination: Nadia Pilchowski.
 

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Fonds für Kommunale Galerien, Fonds für Ausstellungsvergütungen für bildende Künstlerinnen und Künstler. 

Curators

Kunstraum Kreuzberg/Bethanien

Kunstraum Kreuzberg/Bethanien

Exhibiting artists

Brad Downey

Conversation

Have you been to this event? What do you think? Join the discussion here!
Remember, you can include links to your instagram pictures and to videos.