Exhibition

coming soon

Alchemic Vampires from Venus

Opening: Tomorrow, 18:00

22 Jun 2024 – 13 Jul 2024

Regular hours

Monday
12:00 – 20:00
Tuesday
12:00 – 20:00
Wednesday
12:00 – 20:00
Thursday
12:00 – 20:00
Friday
12:00 – 20:00
Saturday
12:00 – 20:00
Sunday
Closed

Save Event: Alchemic Vampires from Venus

I've seen this

People who have saved this event:

close

Neurotitan

Berlin, Germany

Address

Travel Information

  • S-Bahn: Hackescher Markt
Directions via Google Maps Directions via Citymapper
Event map

About

Ähnlich wie in einem Cut-Up-Roman von William S. Burroughs, bei dem scheinbar verschiedenste Elemente und Motive zu etwas Neuem zusammengefügt werden, verhält es sich mit der Ausstellung der drei aus Hannover stammenden Künstler Martin Grobecker, Christopher Balassa und Christoph Sander. Die offensichtlichste Schnittmenge ist die figurative Darstellung – mal verpackt als subversive Bildpointe mit vermeintlich vordergründigem Witz, dann wieder als überbordendes und detailliertes Bilderrätsel mit bizarren Auswüchsen. Die Denkansätze und Bildideen der drei Künstler unterscheiden sich genauso wie ihre künstlerische Praxis: Christopher Balassa setzt seine Werke ausschließlich in kleinen Formaten auf Fotopapier als Malerei um, Christoph Sander hingegen bevorzugt die Umsetzung seiner Grafiken mittels Linolschnitt, und Martin Grobecker produziert seine zeichnerisch-grafischen Arbeiten als detaillierte Siebdrucke.

In der Ausstellung fügen sich Zeichnungen, Malerei und Druckgrafik zu einem subversiven und wilden Bilderkosmos zusammen. Zentral ist hier zum einen die gegenständliche, figurative Darstellung und deren spannungsreiche Gegenüberstellung der jeweiligen Künstlerpositionen: So treffen mystische, schattenhafte Gestalten auf groteske Cartoon-Wesen oder bedrohlich grinsende Altherrengesichter.

Der Titel „Alchemic Vampires from Venus“ bringt ähnlich wie in Burroughs' Roman "Nova Express" die Intention auf den Punkt, unterschiedlichste Elemente und Motive zu etwas irritierend Neuem zusammenzufügen. Betrachter*innen sind angehalten, ihre eigenen Verbindungen und Assoziationen zwischen den Werken herzustellen – auch mit bewussten Fehlinterpretationen im Hinterkopf.

KÜNSTLER

Peter Christopher Balassa | Martin Grobecker | Christoph Sander

What to expect? Toggle

Comments

Have you been to this event? Share your insights and give it a review below.